„Mobiles“ Arbeiten

Wollen Sie Ihren “Bürokram” von zuhause aus erledigen? Sind Sie gerade unterwegs und möchten Patientendaten aufrufen oder bearbeiten? Evtl. benötigt ein Patient einen Termin und Sie haben die Praxis schon verlassen. Sie haben im Praxisalltag keine Zeit, die umfangreichen Funktionen von heilpraxisLIFE auszuprobieren? Sie haben eine Zweite Praxis an einem anderen Standort und wollen eine gemeinsame Datenbank nutzen? Mit einer Vernetzung über VPN ist das alles kein Problem!

Netzwerkfähigkeit

Die Netzwerkfähigkeit der Heilpraktiker Software heilpraxisLIFE erleichtert den Arbeitsalltag ungemein. Das Lizenzmodell nach Praxis und nicht nach Nutzer oder Installationen, ermöglicht die kostengünstige Einrichtung mehrerer Arbeitsplätze mit nur einer Lizenznummer. In Verbindung mit einem Internet-Router der Firma AVM (Fritzbox 7xxx Serie) kann sogar auf die Einrichtung eines teuren, und für eine Praxis völlig überdimensionierten Server verzichtet werden. Diese Fritzboxen vereinen Internetzugang,Telefonie, Telefax, Anrufbeantworter und NAS-Speicher in einem Gerät.

Einschränkungen

Folgende Einschränkungen konnten bis jetzt im Praxisbetrieb festgestellt werden:

  • Datenraten des Internetproviders unter DSL 3000 mit einem Upload von weniger als 500kbit/s sollten vermieden werden
  • WLAN-Netzwerke in der Praxis können durch Stahlbetonwände und/oder andere funkbetriebene Geräte gestört werden
  • weitere mögliche Probleme bei der WLAN-Vernetzung der Praxis: WLAN-Adapter und/oder die eingesetzten Laptops haben oft Energiesparfunktionen, die die Netzwerkverbindung zur Datenbank beeinträchtigen können

VPN-Tunnel

Die Fritzboxen der 7xxx-Serie sind VPN fähig (Abkürzung für Virtual Private Network – deutsch „virtuelles privates Netzwerk“), das heißt, Sie können mit einer sehr hohen Verschlüsselung von zuhause aus oder von unterwegs (Urlaub, Hausbesuch etc.) über das Internet (VPN-Tunnel), auf Ihre Daten zurückgreifen.

Hier zwei grafische Beispiele:

VPN-Box2Box

VPN-Mobil2Box

„Cloud“ Speicher

In Verbindung mit einem USB-Stick z.B. an der Fritzbox 7390 und der VPN Technik haben Sie darüber hinaus Ihren persönlichen Cloud-Speicher, und das ohne Folgekosten. Der große Vorteil dieser Lösung – Sie haben keine Ihrer sensiblen Patientendaten einem externen Dienstleister überlassen. Alle Daten bleiben in Ihrer Praxis!

Vereinfachte Arbeitsschritte zur Einrichtung eines mobilen Büros

VPN Tunnel Konfiguration erstellen

Erstellung mit AVM-Einrichtungsprogramm – dieses konfiguriert die Paramter und erstellt verschiedene CFG Dateien – erst möglich, wenn der Service www.myfritz.net registriert ist.

Arbeiten an der Fritzbox „Praxis“

  • Fritzbox Internetzugang muss bereits konfiguriert sein, neuste Firmware installiert
  • USB Speicher installieren und als NAS einrichten
  • Benutzer einrichten – Praxisbesitzer
  • Benutzer einrichten – Administrator
  • Benutzer einrichten – für Dateifreigaben, Netzlaufwerke
  • Fritzbox muss bei Service www.myfritz.net angemeldet werden
  • interne IP Adresse der Fritzbox muss angepasst werden
  • einspielen der .CFG Konfigurationsdatei für den VPN Tunnel
  • Netzlaufwerk auf PC verbinden
  • auf dem Speicher der Box Dateiordner für heilpraxisLIFE einrichten
  • heilpraxisLIFE Konfigurieren für Netzwerkverbindung

Einrichtung Mobiles Büro (WLAN oder Mobilfunkverbindung)

  • Fernwartung starten
  • Netzlaufwerk verbinden
  • Batch erstellen für manuelle Netzlaufwerkverbindung
  • AVM VPN-Programm installieren
  • einspielen der .cfg Konfigurationsdatei für den VPN Tunnel
  • heilpraxisLIFE Konfigurieren für Netzwerkverbindung

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Melden Sie sich bei uns. Fast alles kann über Fernwartung bei Ihnen eingerichtet werden. Für den Großraum Südniedersachsen können wir auch einen persönlichen Vorort-Service anbieten.

Vorraussetzung für die Unterstützung

  • Zugang per Fernwartung auf Haupt-PC muss bestehen
  • dieser muss per Lan-Kabel direkt auf Port 1 der Fritzbox verbunden sein
  • jeder weitere PC sollten auch per Kabel mit der Fritzbox verbunden sein
  • USB Speicherstick muss an der Box angesteckt sein
  • der Praxisbesitzer muss Zugriff auf seinen Mailaccount für die Registrierung bei dem Service www.myfritz.net von AVM haben – der Service wird benötigt, damit die dynamische IP-Vergabe durch den Internetprovider (nächtliche Zwangstrennung alle 24 Stunden) aufgelöst wird, sonst ist die Fritzbox wegen der täglich wechselnden IP´s nicht mehr erreichbar

Experte
Jens Hartmann
info@heilpraktikersoftware.de
www.heilpraktikersoftware.de

 

( 143 Besuche, 1 Besuche heute)

Pin It on Pinterest

Share This

Jetzt teilen...

Teile jetzt diesen Beitrag mit Deinen Freunden!